Freunde

Das Freundeskreismodell ist eine Alternative zum Umgang miteinander, zum kommerziellen Handel, zum Genossenschafts- Stiftungs- und Vereinswesen.

 Unser Freundeskreis ist privat, nicht-rechtsfähig, nicht eingetragen bzw. nicht registriert, nicht konfessionell, nicht politisch und nicht religiös. Wir identifizieren uns mit keinem Rechtskonstrukt / keiner Rechtsform wie bspw. GmbH, gGmbh, GbR, AG, Verein, Genossenschaft.

Im Freundeskreis gibt es keine Kommerzialisierung, Zwangsregistrierung und Zwangsverwaltung und berufen uns dabei auf die allgemeine Erklärung der Menschenrechte (OHCHR) Artikel 20:   Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.

Im Freundeskreis können wir unser  Wissen  und unsere Kunst teilen, uns helfen und verpflegen.

 Willkommen sind alle, die friedvoll und verantwortlich für sich selbst handeln.

Jede/r trägt die volle Verantwortung für sich selbst.

 Alle teilnehmenden Freunde schließen den Rechtsweg aus, d.h. der Rechtsweg ist ein Konstrukt aus dem Handelsrecht, in dem wir uns nicht befinden. Freunde streiten nicht, sondern kommunizieren miteinander. Es gibt immer Möglichkeiten Meinungs-verschiedenheiten friedlich zu lösen.

Alles unter Freunden bleibt unter Freunden. Hier gilt das Ehrenwort und der Grundsatz: „Alles was ich nicht möchte, das mir angetan wird, tue ich auch keinem anderen an!“

Wir handeln nicht-kommerziell, d.h. ohne Gewinnabsicht. Geschäfte sind per Definition nur zwischen Personen möglich. Freunde machen keine Geschäfte mit Freunden!

Streben nach, resp. Erzielen eines Gewinns/Profits oder einer   Rendite sind ausgeschlossen

 Freunde kompensieren ihren Aufwand durch einen Energieausgleich, monetäre Teilung.

Ich bin Dabei:

Alexandra Spengler

Laya Birgitt Pflieger

Cornelia Meitinger

Carmen Merstadt

Tanja Walter

Karl Gässler